We use cookies on our website to show you content we think is relevant to you, to manage the technical operations of our website, and analyse our traffic to further improve our website. We may share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners. By clicking "Accept", you agree to the use of all cookies as described in our Cookie statement or "Do not accept" to only use cookies strictly necessary for the functioning of the site.

Wholesale Banking

Erfolgsfaktor Nachhaltigkeit: die Sustainability Journey von DIC Asset

Nachhaltigkeit ist in den letzten Jahren zu einem entscheidenden Erfolgsfaktor geworden. Das Thema ist aus vielen Bereichen nicht mehr wegzudenken und wird auch für die Finanzabteilungen immer wichtiger. Bei DIC Asset arbeitet man schon seit rund zehn Jahren daran das Immobilienunternehmen nachhaltig für die Zukunft aufzustellen.

Erste Schritte: Nachhaltigkeitsberichterstattung

Bereits 2011 hat das Unternehmen als eines der ersten am Markt seine Aktivitäten in einem eigenständigen Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht. Seitdem ist das Interesse an der nachhaltigen Berichterstattung stetig gewachsen, sowohl auf der Seite der institutionellen Investoren als auch von Seiten der Aktienanalysten und Aktionären. Entsprechend der rasanten Marktentwicklung und weiteren regulatorischen Anforderungen hat sich auch der Nachhaltigkeitsbericht in den vergangenen Jahren stetig weiterentwickelt.

Während es am Anfang vor allem darum ging, den Status quo zu analysieren und eine erste Strategie zu erarbeiten, beschäftigt sich DIC Asset nun verstärkt mit der Weiterentwicklung der Strategie zu einem konsistenten ESG-Ansatz. „Das Thema hat in der jüngsten Vergangenheit noch einmal enorm an Bedeutung gewonnen. Neben gesellschaftspolitischen Debatten, die angestoßen wurden, haben wir auch ein steigendes Interesse seitens der Investoren an Nachhaltigkeitsthemen gesehen“, sagt Rutger Kaeding, Head of Corporate Finance bei DIC Asset. „Dem wollen wir als Unternehmen Rechnung tragen und uns nachhaltig weiterentwickeln, indem wir beispielsweise verstärkt in grüne Gebäude investieren oder nachhaltige Finanzierungsinstrumente verwenden.“

Green Finance

Im Frühjahr 2021 hat das Unternehmen erfolgreich seinen ersten ESG-linked Schuldschein emittiert. „Nachdem wir 2019 bereits erfolgreich einen Schuldschein am Markt platziert hatten, wollten wir wieder einen Schuldschein zur Finanzierung nutzen“, sagt Kaeding. „Die ING hat uns aber schon früh vorgeschlagen, über eine grüne Finanzierung nachzudenken und nachdem wir die Bedarfe gemeinsam analysiert haben, haben wir uns für den ESG-Link entschieden.“ Der Schuldschein ist an den Anteil grüner Immobilien im Portfolio gekoppelt, der aktuell bei rund 11 Prozent liegt. Bis 2023 soll sich dieser Anteil auf über 20 Prozent erhöhen. Das will DIC Asset einerseits mit Verbesserungen im Bestand erreichen, aber auch mit dem Zukauf weiterer nachhaltiger Objekte. Bei Zielerreichung sinkt der Zins um fünf Basispunkte, bleibt der Anteil grüner Immobilien unter 15 Prozent, erhöht sich der Zins um fünf Basispunkte.

Eine realistische Zielsetzung als KPI klar herauszuarbeiten, war hierbei eine der größten Herausforderungen für das Unternehmen. An diesem Punkt ist auch das Know-how der Banken gefragt. Die ING steht ihren Kunden schon seit vielen Jahren im Bereich nachhaltiger Finanzierung zur Seite und berät sie zu den Möglichkeiten von Sustainable Finance. Dabei gilt es, die Bedarfe der Kunden genau zu analysieren und passgenaue Lösungen zu finden. Denn nicht jede grüne Finanzierung eignet sich für jedes Unternehmen gleichermaßen. So war es auch bei DIC Asset. Das Unternehmen entschied sich zunächst, die KPIs für den Schuldschein selbst zu definieren und denkt für die nächste Finanzierung über eine Second Party Opinion nach. Eine Second Party Opinion umfasst eine Bewertung der Zielsetzung und Strategie der Finanzierung in Bezug auf nachhaltige Kriterien von einer unabhängigen Organisation.

Banken als Partner

Das Unternehmen möchte an diesem Punkt nicht stehen bleiben – im Gegenteil: DIC Asset plant noch dieses Jahr seine Nachhaltigkeitsstrategie weiter auszuarbeiten und an der Nachhaltigkeit im eigenen Immobilienportfolio zu arbeiten. „Unsere Sustainability Journey ist noch lange nicht am Ende. Der Markt entwickelt sich ständig weiter, da müssen wir als Unternehmen dranbleiben und eine konsistente Nachhaltigkeitsstrategie verfolgen. Die Finanzabteilung kann hierbei einen wichtigen Beitrag leisten und Akzente setzen“, sagt Kaeding abschließend. Banken können somit Unternehmen bei ihrer Sustainability Journey unterstützen und gemeinsam mit ihnen nach tragfähigen und nachhaltigen Finanzierungslösungen suchen. DIC Asset und die ING haben vorgemacht, wie das aussehen kann.

Sie möchten auch nachhaltiger wirtschaften? Hier finden Sie alles rund um das Thema Sustainable Finance 

Die vollständige Aufzeichnung unseres Roundtables „Sustainability Journey: Worauf kommt es an?“ mit DIC Asset im Rahmen der Green FINANCE Konferenz finden Sie hier